Viele Leute waren in den 1980er Jahren in sie verknallt, aber schau sie dir jetzt an…

Prominente

Nachdem sie in «Crocodile Dundee» aufgetreten war, erlangte Linda Kozlowski internationale Anerkennung. Der Film, in dem sie an der Seite von Paul Hogan spielte, markierte einen bedeutenden Wendepunkt in ihrer Karriere und brachte ihr weltweite Aufmerksamkeit ein.

Trotz des anfänglichen Ruhmes, den sie durch die «Dundee»-Reihe erlangte, begann Linda Kozlowski allmählich, sich aus dem grellen Rampenlicht Hollywoods zurückzuziehen.

Geboren am 7. Januar 1958 in Fairfield, Connecticut, verfolgte Linda Kozlowski ihre Leidenschaft für die Schauspielerei, indem sie sich im renommierten Theaterprogramm der Juilliard School einschrieb.

Nach ihrem Abschluss im Jahr 1981 begann sie ihre Karriere mit verschiedenen Auftritten in Off-Broadway-Produktionen. Ihre Talente führten sie schließlich zu Nebenrollen am Broadway und im Fernsehen, darunter der Fernsehfilm «Tod eines Handlungsreisenden», in dem sie neben Dustin Hoffman spielte.

Lindas Weg zum Ruhm war mit Herausforderungen gespickt. Nach ihrem Engagement in «Tod eines Handlungsreisenden» zog sie nach Kalifornien, wo sie sich zeitweilig als Kellnerin durchschlug.

Während dieser Zeit boten ihr Dustin Hoffman und seine Frau großzügigerweise Unterkunft in ihrem Strandhaus in Malibu an. Von dort aus begann Linda ein Vorsprechen, das ihr Leben für immer verändern sollte.

Dustin Hoffman empfahl Linda für die Rolle der Sue Charlton in «Crocodile Dundee», für die sie erfolgreich vorsprach.

Der Erfolg des Films war monumental und übertraf bei einem Budget von 10 Millionen Dollar die 320-Millionen-Dollar-Marke, was Linda Kozlowski über Nacht zum Star machte. Interessanterweise war ihr Ruhm zunächst in Australien ausgeprägter, da der Film dort früher veröffentlicht wurde.

Trotz ihres neu erlangten Ruhms fühlte sich Linda in Hollywood nicht angemessen gewürdigt. Sie spielte zwar weiterhin in den Fortsetzungen von «Crocodile Dundee», lehnte jedoch viele Rollenangebote ab, die sie als stereotypische Komikerfreundin typisierten.

Schließlich entschied sich Linda, nach dem dritten «Dundee»-Film vollständig aus der Schauspielerei auszusteigen.

In ihrem persönlichen Leben fand Linda Kozlowski während der Dreharbeiten zu «Crocodile Dundee» Liebe mit ihrem Co-Star Paul Hogan. Sie heirateten 1990 und bekamen 1998 einen Sohn namens Chance. Ihre Ehe endete jedoch 2014.

Nach ihrer Scheidung von Paul Hogan entschied sich Linda Kozlowski, ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Sie erhielt eine beträchtliche Abfindung und beschloss, ihren Fokus zu verlagern.

Ihre Aufmerksamkeit richtete sich auf Marokko, wo sie Moulay Hafid Baba, einen einheimischen Reiseleiter, traf. Ihre Verbindung war sofort da und führte zu einer bedeutenden Lebensveränderung.

Gemeinsam gründeten Linda und Moulay Hafid Baba die Luxusreiseagentur Dream My Destiny in Marrakesch.

Sie entwickeln einzigartige Reiserouten, die auf die individuellen Vorlieben ihrer Kunden zugeschnitten sind.

Lindas Leben hatte sich von Hollywood zu den bezaubernden Landschaften Marokkos gewandelt.

Während Linda Kozlowski sich aus der Schauspielwelt zurückgezogen haben mag, lebt ihr Erbe als Sue Charlton in «Crocodile Dundee» weiter.

Im Alter von 63 Jahren hat sie beschlossen, ihr abenteuerliches und erfülltes Leben in Marokko zu umarmen.

Sie findet das wahre Leben belohnender als die Fiktion und konzentriert sich auf ihre Rolle in der Reisebranche, in der ihre während ihrer Schauspielkarriere geschärfte Intuition eine wichtige Rolle dabei spielt, unvergessliche Erfahrungen für andere zu schaffen.

(Visited 37 times, 1 visits today)